Die Musikanten

Ben Immens begann im Alter von 19 Jahre mit dem Klarinettenunterricht bei der Blaskapelle "Enka Harmonie" in Arnhem. Dort liegt seine Wiege als musikalischer Allesfresser. Seitdem hat er in einer Vielzahl von Orchestern gespielt: Enka Orchester Association (jetzt Arnhem Sinfonietta),  Huissense De Bietenrooiers, WIM Nijmegen (Arbeitsgruppe Improvisation Musik), Südniederländisches Workshop-Orchester von Niko Langenhuijsen, Jos Engelhards New Wave Ensemble Arabesque, Fairweather-Quartett, Laudate Musica und nicht zu vergessen das berühmte Straßenorchester Horen en Zien.("Hören und Sehen") Ben spielte 20 Jahre Klarinette und Tenor-Saxophon in der Barrelhouse Jazzband, bevor er entdeckte, wie schön Klezmer und andere Volksmusik vom Balkan sein kann. Seit 1996 spielte er Klarinette im Klezvolktrio, bei Klezmarot, Dosido, Frejlech, L'Chaim und seit 2006 bei Klezmore. Und das hofft er noch viele Jahre zu tun!

 

Thomas Ruffmann hat mit 10 Jahren auf die klassische Weise Geige zu lernen begonnen, spielte bald Bratsche im Erlanger Kammerorchester und Geige im Schul- und Konservatoriumsorchester. Wie so viele wurde er in den 80er Jahren vom Folkvirus angesteckt und macht erste Schritte in Richtung Irish und Deutsch Folk mit der Band Saitenblase. Aber erst durch das niederländische Klezmer-Revival Anfang der 90er Jahre entdeckt er die tiefe Emotion und Wärme, die schon immer in seiner Geige schlummerten. Viele Jahre lernt und spielt er mit der Band Frejlech, später auch im Balkanensemble Pajdusko, bis schließlich Klezmore sein musikalisches Zuhause wurde. Neuerdings kommen immer mehr Musikfarben hinzu:  Im Geigenduo Violento interpretiert er zusammen mit Jos Koning tanzbare westeuropäische Musik aus 6 Jahrhunderten, er begleitet den Kammerchor Carmina Ludens und spielt zweite Geige im Bach Collegium Rhenanum. Seit kurzem ist er auch der Geiger im Trio 2Jungs1Diva an der Seite von Klezmore-Sängerin Carina. Thomas lebt in Keeken und arbeitet in Kleve.

 

 

Nikolai Frank Jensen hat dänische “roots”. Als er 30 Jahre alt ist, beschließt er, einen Bass zu kaufen und Musik zu machen. Als Bassist hat er seine musikalischen Sporen verdient  in der Elbow Jazzband. Mit die "Gebrüdern v.d. Berg," machte er musikalisches Kabarett. Nikolaj war Mitglied der Folkband Dosido, später Pajdusko genannt. Hier spielte er regelmäßig auf der Bechertrommel  Darabucka und größeren zweifelligen Rahmentrommel Tapan. Das macht er auch bei Klezmore. In dieser Band kommt seine Liebe zum Jazz und zur  osteuropaïsche Musik zusammen. Nikolai wohnt in Nijmegen und arbeitet im Gesundheitswesen.

 

 

 

Karin Peters hatte ihrer Jugend Akkordeonunterricht, aber spielt danach 25 Jahre nicht mehr. Wenn sie wieder anfing mit tanzen auf Weltmusik, nahm sie auch den musikalischen Faden wieder auf. Sie spielte viele Jahren in der Weltmusikband Dosido später Pajdusko und begeleitete mit dieser Band viele Volkstanzfeste. Durch Workshops lernte sie die Klezmermusik kennen. Diese Musik ist alles für sie! Ab 2006 schließt sie sich dem Ensemble Klezmore an. Karin hat als Gastmusiker gespielt  im Programm "Das Lied der Bäume"  mit dem Kammerchor Carmina Ludens. Neulich spielt sie auch bei Ensemble Rose-île in Arnhem. Karin wohnt in das pittoreske Städtchen Batenburg an der Maas und arbeitet als Heilpädagogin in der Grundschule.

 

 

 

Für Beate Walther war schon als junges Mädchen  die Gitarre immer dabei, wenn sie Gelegenheit zum Singen hatte.Von der Opernsängerin Emily Hastings als junge Erwachsene entdeckt, begann sie eine 14-jährige klassische Gesangsausbildung. Zurück in Kleve, bekam sie den letzten Schliff von der mittlerweile verstorbenen Maria Hardenberg. Im Opernextrachor des Musiktheaters in Gelsenkirchen sang sie regelmäßig bis zur Geburt des zweiten Kindes, dazu solistisch in Kirchen und später auch ein wenig Jazz, Folk und Balladen. 2010 erhielt die Leidenschaft Gitarre zu spielen und zu singen wieder Raum: Beate begann Gitarrenunterricht zu erteilen und schrieb die ersten eigenen Lieder. Seit 2015 entdeckt sie als aktives Mitglied im Klever Freundschaftsorchester KLEFOR viele neue musikalische Stile. Klezmer - diese einzigartige Musik zwischen Schwermut und Heiterkeit, Freude und Trauer - fasziniert sie besonders und so freut sie sich auf die Abenteuerreise mit Klezmore, die im Herbst 2017 begann.